Baubiologie

Die exzessive Verwendung von Materialien und Produkten verursachen und hinterlassen Milliarden Schäden Diese Verhältnisse werden in der Baubiologe analysiert und optimiert z.B. Produktionsaufwand, Transportwege oder Lebensdauer der Baustoffe.

Meine Arbeit basiert auf drei Grundsätzen:
  1. Materialien sind auf Giftstoffe zu prüfen, um das Raumklima und das Wohlbefinden in Räumen zu verbessern. Es ist ja so dass wir 80% unseres Lebens in Räumen verbringen.
  2. Die Kosten der Materialien verdoppeln sich oft in der raffinierten Produktion und verschlingen immens Energie. So sind liegen z.B. die Produktionskosten und der Energieverbrauch für mineralische Dämmstoffe (Stein- und Glas-Wolle) bei ca. 50% der Verkaufskosten.
  3. Der Vertrieb unserer Ressourcen um den Globus hat sich in den letzten 140 Jahren dank der Erdöl-Produktion vervielfacht. Das ist ein Missverhältnis das die Umwelt mit ihren Lebewesen vor lebensbedrohliche Herausforderungen stellt.

  4. Bei Renovation und Umbau ist die Entsorgung zu berechnen, dann der Demontage, Wiederverwertbarkeit und Recycling gegenüberzustellen.

Das Fazit lautet: „Weniger ist mehr!“ Naturbelassene Materialien verwenden, Produktionsaufwand minimieren, Transportwege verringern und qualitativ hochwertige Materialien reparierbar und demontierbar verbauen.



Ein Beispiel von Renovation und Dachausbau (vorher/nachher)